FAQ

Häufig Fragen und Antworten zur Zusammenarbeit
mit Achim Keller Versicherungsmakler.


 

Unterschied zwischen Versicherungsvertreter und Versicherungsmakler?

  • Der Versicherungsvertreter vertreibt für eine bestimmte Versicherungsgesellschaft Verträge. Ein Vertreter ist weisungsgebunden und vermittelt ausschließlich die vorgegebenen Produkte seiner Gesellschaft.

  • Die Situation beim Versicherungsmakler ist genau umgekehrt, da er die Interessen des Mandanten vertritt und somit auf der Kundenseite gegenüber den Versicherungsgesellschaften steht. Außerdem steht bei mir der Servicegedanke unter anderem die Risikoermittlung, Beratung, Betreuung und Hilfe im Schadenfall an vorderster Stelle.

Ist es sinnvoll, einen Versicherungsmakler zu beauftragen?

  • Das bietet einige Vorteile! Denn als Versicherungsmakler bin ich unabhängig von Versicherungsgesellschaften und bieten Tarife, die zu Ihrer Risikosituation am besten passen. Wir haben eine umfassende Marktübersicht und verkaufen nicht einfach nur ein „tolles Produkt“.

  • Während der gesamten Vertragsdauer und im Schadensfall sind wir Ihr Ansprechpartner.  Sollte sich der Versicherungsschutz im Laufe der Zeit verbessern lassen, dann sprechen wir Sie proaktiv an.

Welche Kosten entstehen?

  • Es entstehen keine zusätzlichen Kosten. Die Leistungen für Beratung, Betreuung und Überprüfung, das Aufzeigen von Einsparmöglichkeiten sowie Verbesserungen im Versicherungsschutz sind mit der Versicherungsprämie abgegolten.

  • Für verwaltete und vermittelte Verträge erhält der Makler eine sogenannte Courtage vom entsprechenden Versicherer. Die Kosten der Courtage sind in der Regel bereits in den jeweiligen Versicherungstarif einkalkuliert. Anders als die Abschlussprovision eines Vertreters wird die Courtage in Form einer laufenden Vergütung bezahlt und sichert eine flexible, unabhängige Beratung.

Versicherungsmaklervertrag und Maklervollmacht?

  • Der Versicherungsmaklervertrag ist die Grundlage der Zusammenarbeit und regelt die gegenseitigen Rechte und Pflichten, unsere Haftung sowie die Datenschutzvorschriften. 

  • Die Maklervollmacht legitimiert mich als Ihr Interessenvertreter gegenüber den Versicherungsgesellschaften, somit kann ich Informationen von Gesellschaften erhalten und in Ihrem Auftrag tätig werden. 

Bestehende Versicherungsverträge?

  • Auf Kundenwunsch übernehme ich gerne die Verwaltung bereits bestehender Verträge.

  • Einige wenige Versicherungsunternehmen lehnen es jedoch ab, mit Versicherungsmaklern zusammenzuarbeiten. Hierzu werde ich Sie im Einzelfall informieren.

Wer kann Mandant werden und für wen ist eine Zusammenarbeit weniger sinnvoll?

  • Grundsätzlich jede Privatperson, sowie Handwerksbetriebe und Inhaber von Ladenlokalen, die an einer langfristigen und zuverlässigen Zusammenarbeit interessiert ist, es spielt dabei keine Rolle, ob Sie zunächst nur einzelne Risiken absichern wollen oder sich gleich für eine umfassende Komplettberatung entscheiden.

Für wen ist eine Zusammenarbeit weniger geeignet?

  • Personen, welche lediglich nach einer günstigsten Kfz-Versicherung suchen und generell kein Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit haben.

  • Ich biete zwar zunächst die Möglichkeit einer Zusammenarbeit zum Kennenlernen mit einem einzelnen Vertrag an. Allerdings muss eine Kundebeziehung langfristig auch sinnvoll und wirtschaftlich sein.

Beendigung des Maklervertrags? 

  • Die Zusammenarbeit kann von Ihnen jederzeit ohne Angaben von Gründen und ohne Einhaltung einer Frist in Textform beendet werden. So ist es in den AGB des Versicherungsmaklervertrags geregelt. Betroffene Versicherer werde ich umgehend über die Beendigung des Maklermandats informieren.

WICHTIG: Vereinbarte Sonderkonzepte werden dann in der Regel nicht weitergeführt, da diese exklusiv sind. Je nach Versicherer spricht dieser ggf. sogar die Kündigung des Versicherungsvertrages aus.

  • Auch mir steht das Recht der Kündigung mit einer gesetzlichen Frist zu, dies geschieht in der Regel dann, wenn aus kaufmännischer Sicht der Aufwand und die investierte Zeit gegenüber der Kundenbeziehung dauerhaft nicht wirtschaftlich erscheint.